Liselotte Glöckl und Astrid Badstöber
"Farbnuancen und Farbenvielerlei"
Liselotte Glöckl
vom 01.09.2015 bis 31.07.2015

Liselotte Glöckl und Astrid Badstöber
"Farbnuancen und Farbenvielerlei"
vom 26.05.2014 bis 01.08.2014

Liselotte Glöckl
geboren 1938 in Mühldorf/Inn, kam über München und Germering nach Murnau.
Murnau hat sie geprägt im Schreiben, Zeichnen und Malen.
Sie genoss hier ihre Mal-Ausbildung in verschiedenen Stilrichtungen, z. B. bei den Akademikern Christian Schied, Gertrude Holub in Österreich, Brigitte van Laar und Alfred Darda in Bad Reichenhall.
Außerdem besuchte sie Kurse bei Bernhard Kölbl, Leiter der Malervereinigung Tusculum, sowie verschiedene Zeichen - und Aktzeichenkurse.
Als Mitglied der Künstlervereinigung Tusculum nimmt sie an deren jährlichen Ausstellungen, sowie denen der Murnauer Kunstvereine teil.

Gastausstellungen:

Bundeskunstausstellungen in Erfurt und Karlsruhe; dort wurde sie ausgewählt um an der FISAIC International teilzunehmen, und zwar:
2004 in Ostenede, Belgien,
2006 in Litomerice, Tschechien
2008 in Paris, Frankreich
Einzelausstellungen, vorwiegend in Murnau, verschiedene Sammelausstellungen in München und Murnau.
Zitat: Acryl ist meine Farbe um meine vielen Ideen zu verwirklichen. Ich male, male, male, vor allem gegenständlich aber auch konkrete und informelle Art.


Astrid Badstöber
wurde 1940 in Komotau geboren.
Seit 1989 Privatunterricht und Teilnahme an der Wochenendakademie Semikolon in Bonn, bei Dr. Carl Körner, Mitglied des Kunstvereins Heimerzheim-Bornheim
1990-1992 Gemeinschaftsausstellungen im Kunsthaus Heimerzheim und im Zehntaus Odendorf
1995 Gemeinschaftsausstellung im Gemeindezentrum Marktoberdorf
1998ff Teilnahme an Malseminaren bei Parvis Massoudi, Bernhard Kölbl und Christian Schied
1999ff Gemeinschaftsausstellungen im Tusculum Murnau
2000 Mitglied der Künstlervereinigung Murnau e.V.
2004ff Teilnahme an Malseminaren der Europäoschen Kunstakademie, Trier
Künstlerische Entwicklung erfolgte autodidaktisch und durch externe Ausbildungsprogramme.
Ausdrucksmöglichkeiten im Surrealiesmus, gegenständlich, phantastisch, realistisch.
Motive sammelt sie auf Reisen, beeinflußt durch fremde und auch exotische Kulturen.
Sie arbeitet gerne mit starken Farben und bevorzugt eine Vielseitigkeit der Motive und Techniken.
Empfohlen von
Echt.Besonders.