Aktuelles im Angerbräu und in Murnau
Hier finden Sie Veranstaltungen, Tipps und aktuelle Meldungen aus dem Angerbräu, unserem Lokal „Wein(ka)fee“
und aus Murnau und Umgebung.

Gemeinschaftsausstellung im Hotel Angerbräu

Rene Sichart, Mia Hittinger und Max Ottenwälder

vom 27.01.2018 bis 30.04.2018
täglich zu besichtigen von 16 Uhr bis 19 Uhr

Vernissage am 27.01.2018

Max Ottenwälder

geboren 1954, war schon als Kind begeistert von Formgebung. Sein Diplom als Industrial Designer erhielt er 1979 an der Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch Gmünd. Er ist seit 1980 selbständiger Designer.

Seine international erfolgreiche Tätigkeit als Gestalter und Designberater für renommierte Unternehmen in unterschiedlichsten Branchen und Produktbereichen wurde vielfach mit internationalen Design- und Innovationspreisen ausgezeichnet. In seiner künstlerischen Tätigkeit initiiert Max Ottenwälder seit 1990 Performances und wickelt Draht. Er lebt in Murnau.
www.wicklungen.net

Rene Sichart

Studierte Musik und Malerei, war Kunsterzieher und ist weltweit in Sachen Musik unterwegs. Seine Konzerte werden mit Kunstausstellungen kombiniert. Er ist Erfinder der Plastilinmalerei. Ferner arbeitet er mit Rindenholz, Öl- und Acrylfarben

Seine Plastelinmalerei präsentiert er erstmals im TV Bayern am 27.12.2017, in der Sendung
"Wir in Bayern" um 16.15 Uhr
Plastilinarbeiten u. a. das "Markt Murnau" Gemälde

Mehr Infos finden sie unter: www.sich-art.npage.de

Wünschen wir zum Jahreswechsel unseren Gästen, Partnern und Freunden
Neue Sonderausstellung im Schlossmuseum
Gaby Terhuven

Lichtungen. Malerei auf Glas

7. Dezember 2017 bis 25. Februar 2018

Seit 2013 ist Gaby Terhuven mit einer dreiteiligen Arbeit im Schloßmuseum Murnau vertreten. Eine großzügige private Förderung anlässlich der Neupräsentation des Hinterglaskunstraums hatte dem Museum den Erwerb des Werkes ermöglicht.
Das Triptychon „G6/09“ von 2009 war lange das aktuellste Werk der Präsentation,
die mit der traditionellen Hinterglasmalerei zwischen Staffelseegebiet und Augsburg einsetzt, ihre Rezeption durch die Künstler der Klassischen Moderne mit Werken
u. a. von Gabriele Münter, Franz Marc, August Macke und Paul Klee zeigt, und mit Arbeiten nach 1945 neue Techniken sowie zeitgenössische Tendenzen bis hin zu Gerhard Richter aufweist.

Das Spiel mit dem Licht ist seit Anbeginn ein Hauptthema der Hinter¬glas¬malerei,
die sich einerseits durch die Verwendung unregelmäßiger, noch nicht industriell
hergestellter Glasscheiben und andererseits durch die Maltechnik – etwa Spiegelbilder, sogenannte Nonnenspiegel, Gold- und Silberradierungen, aber auch Mehrschichtenbilder – auszeichnet. Als Mehrschichtenbilder im weitesten Sinn können auch die Arbeiten von Gaby Terhuven bezeichnet werden, die zwei mit Ölfarbe bemalte Glasscheiben so dicht hintereinander setzt, dass ein dreidimensionaler Eindruck entsteht.

Der von der Künstlerin für die Sonderausstellung gewählte Titel „Lichtungen“ benennt den beim Betrachter hervorgerufenen Eindruck, Beobachter ephemerer Lichtphänomene zu sein, wie sie etwa bei dicht nebeneinander stehenden Bäumen, durch die das Licht bricht, entstehen. Zum Thema „Lichtungen“ hat die Künstlerin auch eine Serie von Bleistiftzeichnungen entwickelt, die sich als Band über zwei Raumecken hinweg auf eine Horizontlinie beziehen, und die allein durch die Modulation von dichten und lockeren Bleistiftsschraffuren Licht, Dunkelheit und, beide zusammen, vor allem Bewegung erzeugen.

Zu der Ausstellung erscheint ein Katalog mit ausgesuchten Werken und Detailaufnahmen, der eine wertvolle und eigenständige Publikation zu den jüngsten Arbeiten Gaby Terhuvens bietet (15 €).

Der Eintritt in die Sonderausstellung beträgt 4 €.
www.schlossmuseum-murnau.de
"Da Himme wart net"

Die Volksbühne am Staffelsee e.V. spielt in dieser Saison das Stück "Da Himmi wart net" von Markus Schebele und Sebastian Kolb.
Freitag 29.12.2017 und Samstag 30.12.2017 ab 20 Uhr
Samstag 06.01.2018 und Sonntag 07.01.2018 ab 18 Uhr

Veranstaltungsort:
Kultur- und Tagungszentrum Murnau (KTM)
Kohlgruber Straße 1
82418 Murnau a. Staffelsee
49. Hornschlittenrennen Garmisch

Samstag 06.01.2018,
12 Uhr bis 17 Uhr

Bereits seit 1970 findet jährlich zum Drei-Königs-Tag das Hornschlittenrennen statt.
Wieder stürzen sich zahlreiche, mutige Männer und Frauen auf großen Holzschlitten den Hang von der Partnachalm bis hinunter in den Zielbereich.
Teilnehmen dürfen die Teams nur mit dem traditionellen Hornschlitten. Ein ganz spezieller Schlitten, der ursprünglich ein Transportschlitten der Bergbauern war. Sie beförderten damit ihr Heu von abgelegenen Berghütten oder auch geschlagenes Holz zu ihren Höfen.
Die Rennstrecke ist ein Klassiker:
Der 1,2 km lnage "Hohe Weg" führt auf dem Weg zur Partnachalm bis hiunter in den Zielbereich.

Weitere Infos unter www.skiclub-partenkirchen.de